Initiatoren

Amos Veith, LL.M.

Amos Veith, LL.M. (geb. 29.07.1971) ist seit 2000 als Rechtsanwalt zugelassen und seitdem bei P+P Pöllath + Partners in Berlin tätig (seit 2007 als Partner). Er hat Rechtswissenschaften und Philosophie an den Universitäten in Bonn und Köln sowie „Environmental Law“ an der University of Aberdeen (LL.M.) studiert. Er ist spezialisiert auf die steuerliche und rechtliche Beratung von institutionellen und privaten Investoren und Initiatoren im Bereich der Strukturierung von Private Equity Fonds, sonstigen alternativen Anlageprodukten sowie bei Sekundärtransaktionen.

Zu seinen Veröffentlichungen gehören Artikel zur Besteuerung von Investments, zu aufsichtsrechtlichen und steuerlichen Aspekten von Fondsstrukturierungen. Herr Veith hat bei verschiedenen Seminaren zu Private Equity Fonds vorgetragen. Er ist Herausgeber des Frankfurter Kommentars zu Private Equity, in dem die wichtigsten steuerlichen, aufsichtsrechtlichen und rechtlichen Aspekte für Private Equity Fonds in Deutschland beschrieben werden.

Dr. Helder Schnittker, LL.M.

Dr. Helder Schnittker, LL.M. (geb. 11.11.1970) ist seit 1999 als Rechtsanwalt zugelassen. Er ist Partner der Wirtschaftskanzlei Schnittker Möllmann Partners, die er 2017 mitgründete. Zuvor war Helder Schnittker als Partner bei Flick Gocke Schaumburg in Berlin tätig. Er hat an den Universitäten in Münster, Köln und Manchester Rechtswissenschaften studiert und an der Universität in Düsseldorf promoviert. Zu seinen Beratungsschwerpunkten gehört die rechtliche und steuerliche Beratung von Private Equity und Venture Capital Fonds bei der Fondsstrukturierung und bei (grenzüberschreitenden) Transaktionen. Er veröffentlicht regelmäßig zu Themen des nationalen und internationalen Steuerrechts, ist Gastdozent an der Bundesfinanzakademie und Referent im Masterstudiengang "LL.M. Unternehmenssteuerrecht" der Universität zu Köln.

Uwe Bärenz

Uwe Bärenz (geb. 1966) studierte Rechtswissenschaften und Philosophie in Berlin und ist seit 2005 Partner bei P+P Pöllath + Partners. Er berät seit über 10 Jahren Emittenten, Manager und institutionelle Investoren bei alternativen Kapitalanlagen, insbesondere in den Anlageklassen Private Equity, Infrastruktur und Real Estate. Dabei stehen die Erarbeitung und Umsetzung von in- und ausländischen Beteiligungskonzepten für Versicherungen, Pensionskassen, Sondervermögen, Kreditinstituten sowie Privatkunden im Vordergrund. Uwe Bärenz ist Initiator einer Veranstaltungsreihe zur Nutzung Luxemburger Investmentgesellschaften und Co-Autor des in Kürze erscheinenden Beck’schen Kommentars zur AIFM-Richtlinie.